CryoTel-Kryokühler – Häufig Gestellte Fragen

  1. Was sind die Hauptteile eines CryoTel®-Kryokühlers?
  2. Wie funktioniert ein Kryokühler?
  3. Was ist der Auftrieb?
  4. Was ist die Absonderungstemperatur?
  5. Was ist ein integraler Kryokühler?
  6. Was ist ein Spaltkühler?
  7. Wie kann ich den Kühler regeln?
  8. Was benötige ich außer dem Kryokühler?
  9. Wie lange wird er halten?
  10. Welche Wartung ist erforderlich?
  11. Wie viel Strom verbraucht der Kühler?
  12. Gibt es eine Mindestleistung?
  13. Was sind Gaslager?
  14. Wodurch kann ich den Kryokühler beschädigen?
  15. Wie kann ich die Vibration reduzieren?
  16. Wie lautet der Carnot-Wirkungsgrad in Prozent?
  17. Was bedeutet MTTF?
  18. Was ist neu an Generation II / dem Controller der Generation 2?
  19. Kann ich das System in einem Vakuum verwenden?
  20. Wie hoch ist die maximale Temperatur, der ein Kryokühler ausgesetzt werden kann?
  21. Wie viele Stufen besitzt Ihr Kryokühler?
  22. Was ist der passive Ausgleicher?
  23. Was ist der passive Ausgleicher mit Dualfrequenz?
  24. Gibt es spezielle Montageanforderungen an die CryoTel®-Kryokühler?
  25. Bei der Temperatur ist meine ständige Wärmelast gering. Kann ich einen Kryokühler mit höherer Kapazität verwenden, um die Abkühlzeit zu reduzieren?
  26. Der Abschnitt des Kryokühlers mit großem Durchmesser wird spürbar sehr heiß. Ist das ein Problem?
  27. What is included with a cooler?
  28. Wird der Kryokühler von den ITAR kontrolliert?
  29. Kann ich einen benutzerdefinierten Kaltkopf bestellen?
  30. Sind Kryokühler und Controller CE-zertifiziert?

1. Was sind die Hauptteile eines CryoTel®-Kryokühlers?

faq_overview faq-overview2

2. Wie funktioniert ein Kryokühler?

Die kurze Antwort
Ein Stirling-Kryokühler nutzt den Stirling-Zyklus, um Elektrizität in Wärmebewegung zu verwandeln, die vom Kaltende zur Wärmeabsonderung verläuft. Der Strom wird durch einen Linearmotor in eine Bewegung des Kolbens konvertiert, der infolge der Dynamik des Systems den Verdränger(kolben) anregt, woraus der Stirling-Zyklus zwischen dem Kolben und Verdränger resultiert.

faq-heat

Der Stirling-Zyklus erfolgt 60-mal pro Sekunde. Das Ergebnis ist, dass sich das CryoTel®-Kaltende auf 40K (-233° C oder -387° F) ohne Last in einem Vakuum absenkt.

Für die lange Antwort:
Siehe Lehrbücher zur Thermodynamik oder im Internet, wo eine Fülle von Informationen über den Stirling-Zyklus und andere Kühlverfahren wie Joule-Thompson, Gifford-McMahon und 3He-4He-Mischungskühlung zu finden sind.

3. Was ist der Auftrieb?

Der Auftrieb ist die Fähigkeit eines Kryokühlers, Wärme am Kaltende zu beseitigen und gleichzeitig die statische Temperatur zu halten. Zum Beispiel beträgt der Auftrieb gemäß Werbung für den CryoTel® CT @ 77K 11W. Das bedeutet, der Kunde könnte über eine Last von 11W verfügen, und der Kryokühler würde stets die Temperatur von 77K für das Kaltende und die Last halten.

Hier ist die Nennleistung gemäß Anzeige für den CT:

faq-ct-nominal

Es gibt mehrere Aspekte dieser Kurve, die für Ingenieure im Rahmen ihrer Anwendungsbereiche wichtig sind. Auf der Seite rechts unten befindet sich die Legende für die Wärmeabsonderung. Dies bezieht sich auf die Temperatur der Wärmeabsonderung auf dem Kryokühler. Die Wärmeabsonderung befindet sich dort, wo die vom Kaltende zugeführte Wärme vom Kryokühler beseitigt wird. Ein Kunde kann Luftrippen, einen (gekühlten) Wassermantel oder Wärmeleitung benutzen, um diese Wärme abzusondern.

Die Temperatur am Kaltende wird (in Kelvin) entlang der unteren X-Achse gemessen. Der Auftrieb in Watt wird entlang der Y-Achse gemessen. Ingenieure werden auf die gewünschte Temperatur am Kaltende achten und dann die geschätzte Wärmeabsonderungskurve lesen, um den Auftrieb des Kryokühlers herauszufinden. So erfahren sie, wie viel Wärmelast in Watt der Kryokühler bewerkstelligen kann, um die gewünschte Temperatur am Kaltende beizubehalten.

Die Dicke der Linien bezeichnet die Leistungsvarianzen im Rahmen der Herstellung des Kryokühlers.

4. Was ist die Absonderungstemperatur?

Die Wärmeabsonderung befindet sich dort, wo die vom Kaltende zugeführte Wärme vom Kryokühler beseitigt wird. Ein Kunde kann Luftrippen, einen (gekühlten) Wassermantel oder Wärmeleitung benutzen, um diese Wärme abzusondern. Bei Verwendung von Luftrippen wird die Absonderungstemperatur höher als die Umgebungstemperatur sein. Bei einer Umgebungstemperatur von 28° C beträgt die Temperatur der Luftrippe der Wärmeabsonderung etwa 35° C. Wenn der Kunde einen Wassermantel einsetzt, ist die Wärmeabsonderung etwas wärmer (2-5° C) als die Temperatur des Wassers. Je niedriger die abzusondernde Temperatur, umso besser ist die Absenkungsleistung des Kryokühlers. Die niedrigste Absonderungstemperatur, die ein Kunde bei einem CryoTel auf Lager verwenden kann, beträgt etwa 10° C. Niedrigere Temperaturen sind möglich, aber in diesem Fall ist es angeraten, Sunpower für technische Unterstützung zu kontaktieren, da an dem Kühler Modifikationen zwecks Optimierung der Leistung durchgeführt werden sollten.

faq-options

5. Was ist ein integraler Kryokühler?

Ein integraler Kryokühler beinhaltet den Kompressor (oder Druckwellengenerator) und den Verdrängerkolben (oder Kaltkopf) in einer konzentrischen Zylinderbohrung. Hier ist ein Beispiel für einen integralen Kryokühler:

faq-integral

6. Was ist ein Spaltkühler?

Ein Spaltkryokühler verfügt über einen separaten Kaltkopf, der mit einem Druckwellengenerator durch eine Rohrweiche verbunden ist. Hier ist ein Beispiel für einen Spaltkryokühler:

faq-split

7. Wie kann ich den Kühler regeln?

Der Controller des Kryokühlers verfügt über zwei Betriebsmodi: Temperaturregelung und Leistungsregelung. Im Modus Temperaturregelung gibt der Nutzer eine gewünschte Temperatur am Kaltende ein, und der Controller wird danach streben, diese Temperatur zu halten. Im Modus Leistungsregelung gibt der Nutzer das gewünschte Leistungsniveau des Kryokühlers ein, und der Controller wird danach streben, dieses Niveau zu halten. Der Kryokühler verwendet für die Regelung einen RTD-Temperaturmessfühler (im Kauf eingeschlossen). Der RTD sollte auf dem Kaltkopf oder in dessen unmittelbarer Nähe montiert sein.

8. Was benötige ich außer dem Kryokühler?

Dies hängt von der Anwendung ab. Die meisten Kunden müssen den Kryokühler mittels eines Wassermantels oder mit Luftrippen kühlen. Beide stehen als dauerhafte oder abnehmbare Optionen zur Verfügung. Einige Kunden werden ihr eigenes Kühlsystem auf Basis des Kryokühlers entwerfen, doch dies sollte einem fortgeschrittenen Anwender mit Erfahrung in Thermodynamik überlassen bleiben. Die Menge an benötigter Kühlleistung entspricht der Eingangsleistung des Kryokühlers.

Die meisten Kunden werden auch einen Vakuumflansch benötigen, um den Kryokühler an ihrem Dewar oder Kryostat zu befestigen. Für weitere Informationen über CryoTel®-Optionen hier klicken.

9. Wie lange wird er halten?

Die geplante Lebensdauer des Kryokühlers beträgt 5 Jahre und entspricht der empfohlenen Lebensdauer, obwohl die derzeitige durchschnittliche Zeit bis zum Ausfall (MTTF) über 200.000 Stunden beträgt, etwa 23 Jahre. Weitere Informationen zur MTTF siehe Nr. 19.

10. Welche Wartung ist erforderlich?

Die Komponenten des Kryokühlers sind in einem verschweißten Druckkessel eingeschlossen, und es gibt keine Zugriffsmöglichkeit. Für den Kryokühler sind keine Wartungsarbeiten erforderlich. Wir empfehlen, alle mit Kühlrippen gekühlten Einheiten frei von Schmutz zu halten.

11. Wie viel Strom verbraucht der Kühler?

Die Modelle MT und CT benötigen 24V DC Eingangsleistung. Der GT benötigt 48V DC.

12. Gibt es eine Mindestleistung?

Ja, der Kryokühler verwendet Gaslager, die eine effiziente Lösung für einen Nichtkontaktbetrieb bereitstellen. Die Gaslager verfügen über einen Mindestleistungspegel, der den erforderlichen Druck zum Halten des Nichtkontakts liefert. Dieser Mindestleistungspegel ist eine Funktion der Kaltkopf-Temperatur. Der Controller überwacht beständig den Temperatursensor, um die Mindestleistung zu erhalten. Die Mindesteingangsleistung am Controller lautet wie folgt:

  • GT – 70W
  • CT – 60W
  • MT – 30W

13. Was sind Gaslager?

A gas bearing is a non-contacting system where a gas film acts as the lubricant that separates two surfaces that are in relative motion. The gas bearing works much like an air hockey table where the puck is supported by a layer of air. High end precision measuring equipment such as coordinate measuring machines (CMMs) utilize a gas bearing to maintain the highest precision and accuracy possible.

14. Wodurch kann ich den Kryokühler beschädigen?

Tun Sie KEINES der folgenden Dinge:

  • Den Kryokühler am Kaltfinger hochheben.
  • Den Kryokühler auf dem Kaltende abstellen.
  • Zulassen, dass der Kaltfinger eine Delle erhält. Die geringste Delle kann das Gerät betriebsunfähig machen.
  • Löcher bohren, den Druckkessel auf irgendeine andere Weise durchstechen oder den Versuch unternehmen, ihn zu verändern.
  • Das Gerät ohne ausreichende Kühlung in Betrieb nehmen. Wärme muss aus der Kupfer-Wärmeabgabefläche des Kryokühlers entfernt werden. Wenn der Kühler mit externen Kühlrippen versehen ist, muss die Luft über die Rippen gedrückt und der Strömungsweg darf nicht behindert werden.
  • Das Kupferzuleitungsrohr durchstechen oder anderweitig beschädigen.
  • Die elektrischen Durchführungen mechanischer Beanspruchung aussetzen, d.h. axialen oder radiale Bewegungen, axialen Belastungen, Schlägen oder dergleichen.
  • Den Kühler montieren, indem Sie ihn an der Befestigungsschraube für den Absorber aufhängen.
  • Auf den Druckkessel irgendeinen Klemmdruck anwenden.
  • Die Schutzabdeckung auf der Kaltschweißnaht am Ende des Kupferzuleitungsrohrs beseitigen. Den Deckel keinen Schlägen aussetzen.
  • Die Stromversorgung des Kryokühlers regeln, indem Sie die Stromzuführungen zwischen dem Controller und dem Kryokühler anlegen oder brechen.

15. Wie kann ich die Vibration reduzieren?

Mit einer Reihe von Schritten lässt sich die Vibration des Kryokühlers reduzieren.

  • Isolieren Sie den Kryokühler mit Schwingungsdämpfern.
  • Isolieren Sie das Kaltende von der Last durch Verwendung eines Kupfergeflechts.
  • Stellen Sie den Passivabsorber vor Ort ein. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Sunpower.
  • Nutzen Sie einen passiven Dualfrequenzausgleicher, der planmäßig den harmonischen Bereich ab 120 Hz reduziert.

16. Wie lautet der Carnot-Wirkungsgrad in Prozent?

Der Carnot-Zyklus für Kältetechnik ist ein theoretischer thermodynamischer Zyklus, der den effizientesten Zyklus zum Schaffen einer Temperaturdifferenz auf der Grundlage einer gegebenen Menge darstellen soll.

Im Jahr 1823 veröffentlichte Nicolas Léonard Sadi Carnot das Carnot-Theorem. Es besagt, dass kein Motor, der zwischen zwei Wärmespeichern operiert, effizienter sein kann als ein Motor, der den Carnot-Zyklus zwischen denselben Speichern verwendet.

Bei einem Kryokühler sind die beiden Wärmespeicher der Kaltkopf und die Wärmeabsonderung. Der Wirkungsgrad eines Carnot-Zyklus beträgt:

faq-carnot1

Wobei Qcold die Energie des Kältespeichers und Qhot die Energie des Wärmespeichers ist, während W die Arbeit bezeichnet, die das System ausführt. Die Energie eines Speichers steht im Verhältnis zur Temperatur, daher können wir Q in T umwandeln, müssen aber sorgfältig darauf achten, alle Einheiten in Kelvin zu konvertieren.

faq-carnot2

Da kein Kryokühler über einen höheren Wirkungsgrad verfügt als ein mit Carnot-Zyklus betriebener, wird er als Prozentsatz des Carnot-Wirkungsgrads angegeben. Die Gleichung, um den % des Carnot-Wirkungsgrads für einen Kryokühler festzulegen, lautet:

faq-carnot3

Thus, the overall equation for % Carnot efficiency is:

faq-carnot4

To determine the % Carnot efficiency for a CryoTel  CT all we need is the performance curve given earlier. The Thot=35°C (35+273=308K), Tcold=77K. Pinput=160 Watts for the CryoTel CT, and lift = 10W.

faq-carnot5

17. Was bedeutet MTTF?

Um zu verstehen, worauf sich MTTF bezieht, müssen wir uns zuerst mit einem verwandten Begriff unter der Bezeichnung MTBF befassen. MTBF oder Mean Time Between Failures (MTBF/durchschnittliche Zeit zwischen Ausfällen) bezieht sich auf die voraussichtliche Zeit zwischen den inhärenten Betriebsausfällen eines Systems bei einem Modell, das gemäß Voraussetzung sofort repariert wird. Der Begriff steht im Gegensatz zur Mean Time To Failure (MTTF/durchschnittliche Zeit bis Ausfall, manchmal auch mittlere Lebenszeit), welche die durchschnittliche Zeit bis zum Ausfall misst, wobei das ausgefallene System gemäß Voraussetzung des Modells nicht repariert wird oder werden kann. Da Kryokühler wegen der Art der Herstellung und des Montageverfahrens nach einem inhärenten Fehler nicht repariert werden können, ist die MTTF der Standardbegriff der Branche, um die Zuverlässigkeit des Kryokühlers anzugeben.

Die statistische Erklärung für die Wahrscheinlichkeit des Versagens eines Kryokühlers ist die sogenannte Badewannenkurve, die unten dargestellt wird:

faq-failurerate

Da der Kryokühler auf einem Präzisionsmechanismus mit Komponenten im Mikronbereich (0,000001 eines Meters oder 0,0002 Zoll) beruht, gibt es ein Phänomen, das die Kindersterblichkeit genannt wird. Sie ist das Ergebnis der Tatsache, dass sich ein Teil des Kryokühlersystems nicht innerhalb der Toleranzbreite befindet, was dazu führt, dass der Kryokühler rasch versagt. Sunpower Kryokühler werden einer Anlaufperiode unterworfen, in der der Kryokühler eine Zeitlang zur Identifikation von Kindersterblichkeit in Betrieb genommen und gegebenenfalls aus der Fertigungslinie beseitigt wird. Sunpower hat genug Erfahrung mit dem Herstellungsprozess gesammelt, um die Ursachen der Kindersterblichkeit zu beseitigen, und wir beobachten sie daher nicht mehr. Allerdings unterwerfen wir die Kryokühler noch immer einer Anlaufperiode als Bestandteil der Qualitätssicherung und des Testverfahrens.

faq-failurerate2

Die MTTF ist dann der Zeitraum, in dem der Gesamtausfallmechanismus des Kryokühlers in Kraft tritt, und die gesamte Serienherstellung der Kryokühler besitzt eine hiermit konsistente Ausfallzeit. Bis zu diesem Datum ist nicht bekannt, zu welchem Zeitpunkt der Mechanismus der CryoTel-Kryokühler endgültig ausfällt. Die festgestellte MTTF für die Produktserie CryoTel beträgt über 200.000 Betriebsstunden (über 23 Jahre). Dieser Wert wurde durch einen unabhängigen Dritten ermittelt, der statistische Methoden jenseits dieser Ausbildungsmaßnahme verwendete, basierend auf Kundenrückgaben und einer werksinternen Prüfung.

18. Was ist neu an Generation II / dem Controller der Generation 2?

Die Controllereingänge der Generation II kommen einem sinusförmigen Signal näher, verglichen mit dem Eingang der Generation I. Dies führt zu einer niedrigeren Akustik und bei einigen Anwendungen zu einer geringeren Vibration des Kryokühlers.

Die Controller der Generation 2 verfügen außerdem über zusätzliche Funktionalität, z.B.

  • Fernein-/ausschaltung: Der Benutzer kann einen Hardwareschalter einbauen, der den Kryokühler ein- oder ausschaltet. Der Kunde könnte ein Thermostat einbauen, um den Kryokühler im Fall eines Versagens des Kühlmechanismus auszuschalten, wodurch er vor Schädigung geschützt wird, oder der Kunde könnte einen separaten Regelkreis verwenden, um festzulegen, wann der Kryokühler je nach Bedarf ein- oder ausgeschaltet wird.
  • Max. Leistungsgrenze: Der Benutzer kann die maximale Leistung des Kryokühlers begrenzen.
  • Mindestleistung: Der Nutzer kann die Mindestleistung des Kühlers einstellen. Beachten Sie, dass die minimalen Leistungsanforderungen an die Gaslager die eingestellte Mindestleistung des Nutzers überschreiten.
  • Änderung der Konstanten für den Temperaturregelkreis: Der fortschrittliche Nutzer kann die Konstanten für den Temperaturregelkreis ändern, um die Dynamik des Systems besser abzustimmen.
  • Kennwortschutz: Der Benutzer kann verlangen, dass für die Änderung eines Parameters ein Kennwort verwendet wird.

19. Kann ich das System in einem Vakuum verwenden?

Die Kryokühler kann in einem Vakuum ohne Probleme in Betrieb genommen werden. Der Controller verfügt jedoch über Kondensatoren, die nicht nach Vakuumwert eingestuft sind und platzen könnten; daher ist der Controller nicht für die Nutzung in einem Vakuum zugelassen.

20. Wie hoch ist die maximale Temperatur, der ein Kryokühler ausgesetzt werden kann?

Die umweltbedingten Spezifikationen für den Kryokühler sind -40° C bis 60° C.

21. Wie viele Stufen besitzt Ihr Kryokühler?

Sunpower-Kryokühler verwenden eine Stufe.

22. Was ist der passive Ausgleicher?

Der passive Ausgleicher (auch passiver Dämpfer genannt) wurde entworfen, um die Energie zu absorbieren, die der Kryokühler in das System des Kunden in Gestalt von Vibration abgibt. Der passive Ausgleicher wurde dahingehend optimiert, die Energie bei 60 Hz zu absorbieren, der Frequenz, in der der Kolben des Kryokühlers betrieben wird. Durch die Aufnahme von Energie hilft der passive Ausgleicher die Vibration des gesamten Systems in der Frequenzbreite zu verringern, auf die der Ausgleicher eingestellt/optimiert wurde.

Der passive Ausgleicher kann vor Ort eingestellt werden, um die Leistung des Geräts auf der Basis des Kundensystems zu optimieren. Bitte erkundigen Sie sich bei Sunpower, wie der passive Ausgleicher vor Ort einzustellen ist.

23. Was ist der passive Ausgleicher mit Dualfrequenz?

Der passive Ausgleicher in Dualfrequenz ist ein weiterer passiver Ausgleicher, der sich innerhalb des primären passiven Ausgleichers bei 60 Hz befindet. Der passive Dualfrequenzausgleicher ist darauf eingestellt, auch die Energie bei 120 Hz zusätzlich zu 60 Hz zu absorbieren.

24. Gibt es spezielle Montageanforderungen an die CryoTel®-Kryokühler?

Die CryoTel®-Kryokühler bieten verschiedene Möglichkeiten der Befestigung. Es gibt Gewindebohrungen im Rumpf des Kühlers, die für den Montageeinbau bestimmt sind. Der Kühler kann in das System mittels Kryostatflansch entweder vertikal oder horizontal montiert werden, wobei der Kryokühler vom Flansch freitragend gehalten wird. Hinweis: Es ist sorgfältig darauf zu achten, den Kryokühler nicht in einer Weise an der Anlagenstruktur zu befestigen, welche das Gehäuse des Kryokühlers mit Spannung belastet.

25. Bei der Temperatur ist meine ständige Wärmelast gering. Kann ich einen Kryokühler mit höherer Kapazität verwenden, um die Abkühlzeit zu reduzieren?

Die CryoTel®-Kryokühler verfügen über eine Mindestbetriebsleistungsschwelle. Der Controller regelt den Mindestpegel und ermöglicht es dem Kryokühler nicht, unter dieses Niveau abzusinken. Dies ist notwendig, um das Luftlagersystem aufrechtzuerhalten, das für die beweglichen Teile verwendet wird. Wenn die minimale Kühlleistung (Auftrieb) des Kryokühlermodells bei Zieltemperatur größer ist als die thermische Last der Nutzeranlage, dann ist das Kryokühlersystem nicht imstande, die Zieltemperatur zu halten. Die Temperaturlast wird absinken, bis das Gleichgewicht zwischen der thermischen Belastung und dem Auftrieb des Kryokühlers erreicht ist. Unter diesen Umständen kann der Kunde seiner Last ein Wärmegerät hinzufügen.

26. Der Abschnitt des Kryokühlers mit großem Durchmesser wird spürbar sehr heiß. Ist das ein Problem?

Wir nennen diesen Abschnitt des Kryokühlers das „Hinterende“, und dort befindet sich der Motor. Der Kryokühler kann unbegrenzt mit einer Temperatur von maximal 80º C am Hinterende betrieben werden, ohne dass er Schaden nimmt. Die Leistung des Kryokühlers wird jedoch bei Temperaturen über 80° C beeinträchtigt. Wir empfehlen, dass, soweit möglich, das Hinterende mit einer aktiven Kühlung durch Luftströmung, Kühlleitung oder Flüssigkeit versorgt wird. Kontaktieren Sie den technischen Kundendienst von Sunpower unter info@sunpowerinc.com, um Ideen zu erhalten, wie Sie Wärme aus dem Kryokühler abführen können.

27. Was ist in der Lieferung des Kühlers inbegriffen?

faq-labeled

Die Abbildung oben zeigt, was beim Kauf eines Kryokühlers inbegriffen ist.

  1. Kryokühler (Abb. mit optionalem Wassermantel)
  2. Controller – um den Kühler zu regeln
  3. RTD-Temperaturmessfühler – auf dem Kaltende oder in dessen unmittelbarer Nähe auf der Last zu befestigen.
  4. Stromkabel – um den Kühler an den Controller anzuschließen
  5. Serielles Kabel – um den Controller an einen PC anzuschließen
  6. RTD-Schnittstelle – um den Temperaturmessfühler an den Controller anzuschließen

28. Wird der Kryokühler von den ITAR kontrolliert?

Der Export der Sunpower Kryokühler wird gemeinsam vom U.S. Department of State – Directorate of Defense Trade Controls und dem Bureau of Industry and Security and Security U.S. Department of Commerce kontrolliert. Die ITAR kontrollieren die Technischen Daten des Produkts, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf:

  • Technische Zeichnungen
  • Fertigungsinformationen

Der Kryokühler selber wird vom Department of Commerce und der ECCN Nr. 6A002.D.2.A kontrolliert. Eine Ausfuhrgenehmigung wird für bestimmte Länder benötigt. Um zu erfahren, welche Länder eine Ausfuhrgenehmigung verlangen, nehmen Sie Bezug auf die Länderübersicht des Department of Commerce (Ergänzung Nr. 1 zu Teil 738) und prüfen Sie, ob neben dem betreffenden Land in der Spalte mit der Bezeichnung“NS2″oder „AT1“ ein „X“ eingetragen ist. Wenn ja, ist eine Lizenz erforderlich.

29. Kann ich einen benutzerdefinierten Kaltkopf bestellen?

faq-coldtip

Ja, Sunpower bietet Kunden die Möglichkeit, die Konfiguration für den Kaltkopf (bzw. Akzeptor) gegen Aufpreis zu modifizieren, abhängig von der Komplexität. Ein benutzerdefinierter Kaltkopf wird außerdem die Vorlaufzeit des Kryokühlers verlängern.

30. Sind Kryokühler und Controller CE-zertifiziert?

Da weder der Controller noch der Kryokühler direkt an der Steckdose anzuschließen sind, ist eine CE-Zertifikation nicht anwendbar. Der Controller und der Kryokühler haben beide die CE-Zertifikation als Bestandteil der Produktmusterung abgelegt.